- Biographie -

Geboren wurde ich in einer kleinen Stadt im Westen Deutschlands, in der Nähe der Grenze zu Frankreich und Luxemburg.
.
In meiner Familie sind alle sehr musikalisch; mein Großvater war viele Jahre Organist in einer Kirchengemeinde. Mein Vater spielte ebenfalls Orgel, Gitarre und war in einem Männerchor.
.
.
Dreimanualige Dr. Böhm FnT
Mitte der 1970er Jahre baute mein Vater eine dreimanualige Dr. Böhm FnT mit 30 Tasten Pedal, auf der ich im Alter von viereinhalb Jahren Unterricht bei einem Privatlehrer erhielt. Nach einiger Zeit kam Klavierunterricht und Harmonielehre dazu.
Dr. Böhm Top Sound DS

Im Alter von vierzehn Jahren begann ich auf Hochzeiten, Geburtstagsfeiern, Partys und zu vielen anderen Anlässen zu spielen. Zuvor bauten mein Vater und ich unsere zweite Böhm Orgel, eine Top Sound DS. Zu dieser Orgel kam etwas später ein Böhm Expander Dynamic 12/24, der weltweit erste MIDI Klangerzeuger.

Dr. Böhm Top-Sound DS mit Expander Dynamic 12/24.
.
Böhm Musica Digital 810 XLEnde der 1980er Jahre bin ich nach München umgezogen und baute meine erste eigene Orgel, eine Böhm Musica Digital 810 XL mit 13 Tasten Pedal auf Chrom Säulen.
.

Boehm DIAMANT 200CT-M

Während der folgenden Jahre habe ich diese Orgel auf das Modell Musica Digital 910 und anschließend zur DIAMANT 200 CT-M umgerüstet. Dieses Instrument begleitete mich weitere acht Jahre.
.
Ich spielte Demo’s für das Böhm Team in München und baute unter anderem auch Böhm Equipment für andere Musiker.  Eines der von mir gebauten Böhm Midi Control 19″ Geräte wird bis heute von der Deutschen Jazz Organistin Barbara Dennerlein eingesetzt. Seit 1994 bin ich der Demo Organist des Böhm Orgel-Center Süd von Martin Lutz in Kaufbeuren, dem Böhm Fachhändler im Süden Deutschlands.
.
.

Frühere Konzertorgel von Mark Shakespeare DIAMANT 300 CT-MEnde der 1990er Jahre erhielt ich von der Böhm Zentrale in Bad Oeyenhausen das Angebot eine DIAMANT 300 CT-M (Bild links) zu erwerben. Das besagte Instrument war das Konzert- und Show Instrument von Mark Shakespeare aus Großbritannien. Ich habe mit diesem Instrument Anfang 1998 mein erstes Studio Album „Diamonds Of Music“ aufgenommen. Während der Aufnahmen in den Niederlanden bin ich dabei von DirkJan Ranzijn unterstützt worden. Einen besonderen lieben Gruß geht an Janie und Rob Reynolds. Vielen Dank für die Verpflegung und das zur Verfügung stellen der Räumlichkeiten. Die Zeit bei Euch war sehr angenehm.
.
Nachdem im Mai 1999 diese Orgel mit dem Umbau zum Modell DIAMANT 350 CT auf den damals neuesten technischen Stand gebracht wurde, war bereits ein weiter Tonträger von mir in Planung. Im November 2000 ist eine Single CD mit den beiden Titeln „Ride Like the Wind“ von Christopher Cross, sowie „Jessie“ von Joshua Kadison unter meinem Platten Label TFM Records – Time For Music – erschienen. Der Titel „Ride Like the Wind“ ist auf der CD „Key Sensations Volume II“ (OKEY! Ausgabe Nr. 45 – März/April 2002) der Zeitschrift OKEY!, dem Magazin für Orgel und Keyboard, ebenfalls veröffentlicht worden.

“Musiker- statt EDV-Karriere?”

Der Organist und Keyboarder Alfred Brettnacher mit seiner neuen CD “The Perfect Gift”.

Diese Reportage über mich ist in der OKEY! Ausgabe Nr. 42 – September/Oktober 2001, zu lesen.

.

Vorbesprechung Interview Radio 2000 Dänemark am 27. März 2001 Ende März 2001 war ich dann in Åarup in Dänemark. Im Studio von Blue Heaven habe ich die Titel für mein zweites Studio Album „The Perfect Gift“ aufgenommen. Mit dabei war wieder DirkJan Ranzijn. Ein ganz großes Dankeschön geht an Yvonne und Bent Kristensen für Eure Unterstützung (Manamana … ;-)). Wir hatten sehr viel Spaß und es war sehr interessant für mich, denn während meiner Zeit in Dänemark habe ich gleich zwei Premieren gefeiert. Am 25. März war ich in Peter Skram’s Sendung „Søndags Bingo“ auf DK 4, in der ich meinen ersten live TV Auftritt hatte. Zwei Tage später, am 27. März, war ich mit meiner Musik und einem Interview für eine Live Sendung bei Radio 2000. Danke an Kirsten und Brijane, die Schokolade war super gut.
.
Während einer kreativen Pause habe ich mein neues Konzert- und Show Instrument geplant. Mein Bruder ist Schreinermeister mit eigener Schreinerei und er hat mir alle Gehäuseteile nach meinen Wünschen und Vorstellungen gebaut. Martin Lutz hat in dieses Gehäuse anschließend die gesamte Elektronik von Keyswerk für das Modell Böhm SINFONIA 480 SE eingebaut und im Oktober 2018 habe ich mein neues “Spielzeug” in Empfang genommen.

Im Januar 2020 habe ich meinen YouTube Kanal eingerichtet und erste Videos veröffentlicht. Einen “Daumen hoch” hinterlassen, ich freue mich über jeden neuen Abonenten. Seit Mai 2020 sind meine beiden Alben Diamonds of Music und The Perfect Gift, die unter meinem Plattenlabel “TFM Records – Time For Music” erschienenen sind, online auf meiner Spotify Künstler Seite verfügbar. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit meine Alben in diesem Webshop ebenfalls online zu erwerben. Wer lieber einen physikalischen Tonträger in seinen Händen halten möchte :-), darf gerne eine Bestellung an die in der Fußzeile stehenden E-Mail Adresse senden.

Auf meiner Fan Seite auf Facebook sind ebenfalls alle Neuigkeiten, Videos und Fotos über mich und meine Musik zu finden. Bitte die Seite abonnieren. Ich freue mich über  jeden “Daumen hoch”.

Interessierte finden die technische Ausstattung meines PA Equipments im Menü Galerie/Equipment

Einen Bericht über die Entstehung meiner SINFONIA 480 SE von der Planung bis zur Fertigstellung ist im Menü Galerie/Storyboard zu finden.

Informationen zu Konzerten, Tanzveranstaltungen, sowie Demo Shows werde ich im Menü Termine veröffentlichen.

SINFONIA 480SE
Mein Konzert- und Show Instrument
Böhm SINFONIA 480 SE
(spezielle Sonderanfertigung)

Alfred J. Brettnacher – September 2020


Quellenangabe der Photos:
.
Bei den Böhm Geräten (Dr. Böhm Top Sound DS, Böhm Musica Digital 810 XL, Böhm Diamant 300 CT) handelt es sich
um Original Photos, die den damaligen offiziellen Böhm Katalogen entnommen wurden.